19.03.2019 - 10:38

Carsten Szameitat wird neuer Chef der INTERNET WORLD EXPO

Die INTERNET WORLD EXPO, Leitmesse für die Digitalisierung des Handels im deutschsprachigen Raum, steht unter neuer Führung: Carsten Szameitat, international erfolgreicher Messe- und Kongressveranstalter und Retail-Experte, wird ihr Director.

„Wir freuen uns, dass wir Carsten Szameitat, Digitalexperte im Bereich Handel, für die Weiterentwicklung der INTERNET WORLD EXPO gewinnen konnten. Mit seinem weitreichenden internationalen Netzwerk und innovativem Event-Know-how ergänzt er in unserem Verlag das Management-Board im Eventbereich“, erklärt Dr. Günter Götz, Geschäftsführer der Ebner Media Group.

Carsten Szameitat widmet sich seit vielen Jahren der Zukunft des Handels und den damit verbundenen technologischen Möglichkeiten. Zu diesem Zweck betrieb er mehrere Jahre lang ein Wissens- und Innovationszentrum für neue Technologien im Handel. Als Gründer der Agentur 11 Prozent Communication, welche er über zehn Jahre als Geschäftsführer leitete, entwickelte er zahlreiche Kommunikations-­, Kundenbindungs-­ und Dienstleistungsprodukte für die europäische Digitalindustrie. Dazu zählt unter anderem die Mobilfunkmesse M­-Days „the HOME of Mobile“. Diese wurde zum wichtigsten Branchen-Event mit 4.500 Besuchern und 145 Ausstellern weiterentwickelt.

2013 übernahm Carsten Szameitat die deutschsprachigen Vertretungen des globalen Verbands Location Based Marketing Association (LBMA) e.V.. Als internationaler Verband mit weltweit über 1.400 Mitgliedern fokussiert sich die LBMA auf ortsbezogene Dienste am POS/POI und berät Unternehmen (Händler & Marken) bei deren Einsatz. Carsten Szameitat setzt hier sein Partnernetzwerk erfolgreich ein. Mit Fokus-Events wie der LOCA Conference, welche er seit fünf Jahren für die LBMA ausrichtet, zeigt er die Verbindung zwischen Online- und Offline-Welt auf. Bei all diesen Aufgaben bringt er seine langjährige Erfahrung bei Markenartiklern wie Red Bull, Dr. Oetker, Weinkellerei Gallo sowie der Unternehmensberatung SZ­Services ein.

Die Zukunft der Expo

Für die INTERNET WORLD EXPO bedeutet der neue Mann an der Spitze die konsequente Weiterentwicklung des bisher erfolgreichen Konzepts. Neben der Internationalisierung wird als eine der ersten Maßnahmen die Veranstaltung in den nächsten Jahren ausgebaut. Die Messe selbst bleibt dabei Zentrum und bildet den Rahmen für viele weitere Events, Live-Exkursionen, Workshops und Seminare rund um das Thema Commerce. Eine Beschränkung nur auf das Messegelände wird es zukünftig nicht mehr geben.

Schon in diesem Jahr konnte die Messe in allen relevanten Kennzahlen Zuwächse im zweistelligen Prozentbereich verzeichnen. 420 Unternehmen (mit Partnern) aus 20 Ländern, darunter 47 Neuaussteller, präsentierten dem Fachpublikum erneut die aktuellen Entwicklungen und Systemlösungen für erfolgreichen Handel. Bei den Besucherzahlen, einem der wichtigsten Faktoren für den Messeerfolg der Aussteller, vermeldet die INTERNET WORLD EXPO wie in jedem Jahr eine deutliche Steigerung: Sie stieg auf 19.153 (2018: 17.212). Die stärkste Ausstellergruppe der Messe waren 2019 die Dienstleister des E-Commerce, also Shopsoftware-Anbieter, Payment-Dienstleister, Logistik-Anbieter und Agenturen aus den Bereichen Technik und Online-Marketing. Dazu kamen Spezialdienstleister etwa für den Versand von Waren ins europäische Ausland.

Vision 2020

„Wir wollen – aufbauend auf der langen, erfolgreichen Geschichte dieser Messe – die EXPO zu einer international relevanten Plattform für alle Themen rund um die Digitalisierung im Handel entwickeln. Im März 2020 wird die EXPO das Anker-Event der Commerce Week Munich sein, einer Woche, in der sich in München alles um die Zukunft des Commerce dreht. Andere Unternehmen und Veranstalter sind herzlich eingeladen, sich daran anzudocken“, so Szameitat.

Die Weiterentwicklung in Richtung Plattform wird sich auch bei der Ticketing-Strategie für die Besucher bemerkbar machen: Da sich viele Besucher 2019 nicht nur für das kostenlose EXPO-Ticket interessiert haben, sondern zusätzlich für das sogenannte Content-Ticket, das per Download Zugang zu allen verfügbaren Vorträgen auf der EXPO gewährt – immerhin über 200 an den zwei Messetagen – wird die EXPO 2020 erstmals kostenpflichtig. Für 39 Euro erhalten die Besucher Zugang zur Veranstaltung und können auch nach der EXPO noch von dem reichhaltigen und profunden Wissen der Vortragenden profitieren. Wer sich bis Mai 2019 registriert, erhält dieses Ticket kostenlos.


Anzeige

posten in:


Ressort: Commerce, Firmennews
von:

""Top-Priorität oder gehyptes Phänomen: Welche Rolle spielt das Thema Mobile in den Unternehmen?"

 

Im Zuge des kommenden Internets der Dinge, in dem wir bis zum Jahr 2020 weltweit schon 50 Milliarden vernetzte Geräte erwarten, werden sich Arbeitsweisen und Geschäftsmodelle in vielen Industriesegmenten stark verändern.  

Christoph Bach, Head of Practice Mobile Broadband WE, Ericsson GmbH

Die Verbraucher wollen die Marke Galeria Kaufhof auf allen Kanälen erleben, ob bequem von zuhause, mobil via Smartphone oder beim Erlebniseinkauf in der City. Wer Kunden gewinnen und halten will, muss online mehr bieten als eine Desktop-Variante.  

Nina Ehrenberg, Leitung E-Commerce, Galeria Kaufhof

In Unternehmen wird sich die mobile Peripherie zum festen Bestandteil der IT-Infrastruktur entwickeln. Sie besteht aus dem Zusammenspiel zwischen Technologien und konvergenten mobilen und stationären Endgeräten, wie NFC-fähige Multifunktionsgeräte.  

Roland Schweyer, Director IT Cluster & B2B, Samsung Electronic GmbH

Mobile bietet herausragende Kommunikationschancen. Um diese jedoch effektiv und effizient zu nutzen, müssen Kampagnen bereits „mobile first“, d.h. Device-gerecht gedacht und konzipiert werden. Dieser Umdenkungsprozess ist im Unternehmen angekommen.  

Uwe Storch, Head of Media, Ferrero

Smartphones sind universelle Bedien- und Anzeigegeräte, nicht nur „smarte“ Telefone. Sie werden Werkzeuge, Fernbedienungen und Steuergeräte der Zukunft. Die Industrie braucht neue Geschäftsmodelle, weil sie in der Zukunft andere Geräte verkauft.  

Klaus Liebe, Business Unit Manager, Zühlke Engineering GmbH

Das Smartphone wird ohne Zweifel bald eine zentrale Bezahlmethode sein - Chancen & Möglichkeiten sowohl für Handel wie Kunden sind zu groß! Was noch fehlt ist ein starker Standard, dem der Kunde vertraut und der vom Handel breit umgesetzt wird.  

Tobias Günther, CEO fournova Software GmbH

Mobile ist in den Unternehmen voll und ganz angekommen. So haben fast 70 Prozent aller großen Unternehmen eine BYOD-Policy oder planen eine solche innerhalb eines Jahres einzuführen. Die Vorteile sind kaum zu übersehen.  

Andreas Englisch, Produktmanager, BT (Germany) GmbH & Co. KG

Die Mehrheit der deutschen Unternehmen hat ihre Markenbotschaft immer noch nicht auf den mobilen Kanal ausgerichtet. Hierbei zeigen 25 Millionen verkaufte Smartphones in diesem Jahr einen eindeutigen Wandel beim Medienkonsum auf. 

Björn Wendler, Geschäftsführer, madvertise media

Enterprise Mobility umfasst weit mehr als nur das Gerätemanagement. Es geht darum die komplette Wertschöpfungskette mobiler Daten und Prozesse zu optimieren. Diese Veränderung betrifft nicht nur die IT, sondern alle Bereich des Unternehmens.  

Kai Höhmann, Vorstand, Seven Principles AG

Wir stehen inmitten einer digitalen Revolution. Analoge Geschäftsabläufe werden in absehbarer Zeit digitalisiert. Nur so bleiben Unternehmen wettbewerbsfähig. Mobile Endgeräte werden dabei für Nutzer die Input- und Output-Schnittstelle darstellen.  

Dr. Roman Friedrich, Geschäftsführer, Booz & Company
Previous
Next