04.04.2017 - 12:02

L’Oréal Paris startet eigenes Loyalty Programm

Mit der „You’re Worth It“ Kampagne hat L’Oréal Paris ein eigens Loyalty-Programm aufgesetzt und folgt damit zahlreichen anderen Marken, die mit solchen Programmen ihren Umsatz ankurbeln möchten. Mit Erfolg, wie L2 berichtet.

Loyalitätsprogramme haben viele Vorteile für Marken: mit ihnen können nicht nur ganz direkt Verkäufe gesteigert werden, sondern auch Daten gesammelt und die Präsenz in sozialen Medien via Sharing und Referrals erhöht werden. Und für Kosmetik-Marken hat sich dies in der Vergangenheit bereits ausgezahlt. So stiegen etwa für die Marke E.L.F aus New York die Websitebesuche um 34 Prozent an, die Dauer der Besuche verlängerte sich um 15 Prozent, nachdem das Programm „Beauty Squad“ gestartet wurde. Mit Hilfe der gesammelten Daten konnte E.L.F zudem das durch Emails generierte Traffic-Volumen um 185 Prozent steigern, so das New Yorker Marktforscher L2.

Auch für Lancôme, das zu L’Oréal gehört, hat sich ein eigenes Loyalty Programm gelohnt. Hier haben 60 Prozent der Programmitglieder mindestens eine Aktion durchgeführt, um Punkte zu erhalten. Und das nach nur einem Monat nach Start des Programms. Damit lag das Programm zumindest zu Beginn über dem Durchschnitt – laut den Daten von L2 ist statistisch gesehen die Hälfte der Loyalty-Accounts in der Beauty-Branche passiv. Sie werden von Kunden angelegt jedoch nie genutzt.

posten in:


Ressort: Marketing, Commerce
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr

GFM Nachrichten ePaper

GFM Nachrichten ePaper

Nächste Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.